Home  |  Der Weg  |  Der Weg der Steine  |  Gedanken  |  Links  |  Literatur  |  walksandtalks


Auschwitz – Dachau: der Weg der Steine

 

Es wird ein Weg der Steine sein. Ich werde einen Stein aus der Gedenkstätte Dachau mit nach Auschwitz nehmen und dort ablegen. Auf dem Weg nach Dachau werde ich an jedem Morgen jeweils einen Stein des Ortes, an dem ich übernachtet habe, mit zum nächsten Zielort nehmen und dort ablegen. Im Verlauf der Wanderung entsteht so eine Erinnerungskette aus unscheinbaren, nicht wieder auffindbaren, scheinbar unbelebten Steinen. Aber gerade Steine sind ein Symbol des weit zurückreichenden Gedächtnisses der Erde und damit auch der Menschheit. Die durch das Gehen imaginär miteinander verbundenen Steine werden nicht identifizierbar sein und werden doch gleichzeitig Zeugnis ablegen.

 

 

 

 

 

 

Ankunft in Dachau nach 46 Tagen.
Ich bin am Sonntag, den 27. Juli 2003, wieder in Dachau eingetroffen und habe dort den letzten Stein meiner gegangenen Erinnerungskette abgelegt.

 


 Home  |  Der Weg  |  Der Weg der Steine  |  Gedanken  |  Links  |  Literatur    |  walksandtalks

© Texte: Rainald Schwarz – Kartografie: Astrid Fischer-Leitl – Webmaster Bernd Hüller Offset-Service